Die G7 sehen sich gern als Avantgarde der freien Welt. Doch bei ihrem Treffen in Cornwall laufen die USA, die EU und die anderen Mitglieder des G7-Clubs dem aufsteigenden China hinterher.

Dies zeigt sich an den Themen, die die G7 abarbeiten. Erst ging es um Impfstoffe. Um der angeblich so aggressiven chinesischen (und russischen) Impfstoff-Diplomatie etwas entgegenzusetzen, haben die G7-Länder ärmeren Ländern eine Milliarde Impfstoff-Dosen zugesagt.

Das ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, Experten kritisieren das Angebot als unzureichend. Doch es geht ja auch nicht in erster Linie darum, die Pandemie weltweit zu besiegen – sondern darum, China (und Russland) einzudämmen, vor allem in Afrika.