Der Chemiekonzern Bayer stoppt seine Spenden für eine Gruppe, die zu der Demonstration vor der Erstürmung des US-Kapitols am 6. Januar aufgerufen hatte. „In Zukunft kein Sponsoring mehr für die Republican Attorneys General Association (Raga) durch Bayer in den USA“, twitterte das Leverkusener Unternehmen dieser Tage. Dem Verband der republikanischen Generalstaatsanwälte fehle „eine kritische Aufarbeitung“ der Rolle, die seine Unterorganisation „Fonds zur Verteidigung des Rechtsstaats“ beim Sturm auf das Parlament durch Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump gespielt habe.