Der Online-Händler Amazon hat 2020 in Europa Rekordumsätze erzielt, aber keine Steuern bezahlt. Die Niederlassung Amazon EU in Luxemburg wies nach Recherchen des britischen „Guardian“ einen Verlust von 1,2 Mrd. Euro aus. Dass die Körperschaftssteuer umschifft wird, liege an einer großzügigen Gutschrift im Steuerparadies Luxemburg. Dabei seien die Erlöse etwa in Deutschland um 33 Prozent gestiegen, wie der Plattformriese der US-Börsenaufsicht meldete, in Großbritannien um 50 Prozent.

Amazon ist nur einer von vielen Konzernen, bei denen kritische Finanzpolitiker immer wieder rot sehen.