Wandelt sich die katholische Kirche – oder wandelt Papst Franziskus auf einem gefährlichen Pfad? Man darf den Mann in Rom nicht unterschätzen. Selbst wenn er in der Frage der Kooperation mit dem Islam nur ein Zauberlehrling sein sollte, braucht’s den Meister, um die Ordnung wieder herzustellen. Im Grunde sollte mir der Papst egal sein. Ein alter Mann in Rom, angetreten, um an einem ewig unvollendeten Brückenbauwerk für einige Jahre als Pontifex Maximus weiter zu basteln. Es gab Päpste, deren Brücke vom irdischen Jammertal bis hinauf ins himmlische Paradies führen sollte, andere wiederum bauten Brücken wie Belagerungsmaschinen, um die Mauern von Byzanz und Jerusalem überwinden zu können.