In den letzten Tagen gab es zwei Ereignisse, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben, die aber strukturell zusammenhängen. Zum einen wurde in Thüringen eine Farce aufgeführt, bei der die Demokratie massiv Schaden genommen hat. Die AfD hat im dritten Wahlgang für den plötzlich aufgetauchten Bewerber zum Ministerpräsidenten Kemmerich gestimmt und so den FDP-Mann zum Landesvater gemacht. Ziel des Bündnisses aus FDP, CDU und AfD war, die Wiederwahl des bisherigen Ministerpräsidenten Ramelow (Die Linke) zu verhindern. In den sozialen Medien konnte man lesen warum: Der Linksradikalismus, die Wiederauferstehung des Sozialismus, die DDR 2.0 sollte, nein, musste verhindert werden.