Monat: November 2018

Nahezu alle Belange des täglichen Lebens unterliegen betriebswirtschaftlichen Zwängen. So werden wir uns langfristig von romantischen Vorstellungen bei der Geburt unseres Nachwuchses verabschieden müssen, soweit diese geeignet sind die Sparzwänge zu torpedieren. Panzer und Raketen sind bedeutend wichtiger für die Gemeinheit. Was für ein Glück, dass wir mit Jens Spahn endlich einen Bankier als Gesundheitsminister […]

Mehr lesen

Britische Polizei will mit Big Data künftige Täter und Opfer ausmachen, um vor einer Tat zu intervenieren. Mit viel Geld und großen Versprechungen wird derzeit weltweit die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz gefördert, mit der nebenbei gerechtfertigt werden kann, möglichst viele Daten zu erzeugen. Ohne Zugriff auf Big Data können KI-Systeme nicht effektiv lernen. Dass auch […]

Mehr lesen

Steuert der Budgetstreit mit Italien auf eine gütliche Einigung zu? Oder kommt mit dem EU-Defizitverfahren eine gefährliche Kettenreaktion in Gang? Aus Brüssel kommen widersprüchliche Signale. “Wir machen Fortschritte”, sagt EU-Kommissionschef Juncker. Er will am Freitag oder Samstag beim G-20-Gipfel in Buenos Aires auch ein Treffen mit Italiens Ministerpräsident Conte haben. Es wäre schon das zweite […]

Mehr lesen

Politik und Wirtschaft drängen auf die Digitalisierung der Schulen. Doch nutzt die der Bildung überhaupt? Plädoyer für eine digitalkritische Pädagogik: Sicher ohne Ahnung vom fernen Land Digitalien hat Picasso das 1964 gesagt. Und doch könnte sein Satz auch heute, wo uns blühende digitale Landschaften versprochen werden, als kluger Einspruch verstanden werden in der anschwellenden Diskussion […]

Mehr lesen

Trumps Behauptungen, dass alle Experten, die er hört, ihm die gleiche Sache vorschlagen, legt die Vermutung nahe, dass seine Regierung seinen Zugang zu Andersdenkenden einschränkt. Der Krieg verläuft offensichtlich katastrophal, und es wäre nicht schwer, Leute zu finden, die das auch dem Präsidenten sagen würden.

Mehr lesen